09.03.2012 14:04 von Elisabeth Zimmer

Im Spiel selbst lief nicht viel zusammen, einig waren sich USV-Handballer nach dem Vorwochendebakel bei der SG Kühnau (18:34) in Dessau aber trotzdem: „Schlechter geht´s nicht.“ Deshalb soll am kommenden Sonnabend im Heimspiel gegen Weißenfels (14.30 Uhr/Uni-Halle Selkestraße) die Wiedergutmachung erfolgen. „Das sind wir schon den Fans schuldig, vor allem denen, die mit in Dessau waren“, so der Tenor in der Mannschaft. Das Hinspiel in Weißenfels hatte der USV nur knapp verloren, diesmal fordert Trainer Thomas Schmidt unmissverständlich einen Sieg von seinem Team. Der ist auch nötig, um endgültig aller Abstiegssorgen ledig zu werden.  

Zurück