Aufwärtstrend je gestoppt

11.03.2014 20:50 von B. Rensch

USV Halle – BSV Fichte Erdeborn 27:31 (10:13)

Verbandsliga Süd - Nach zwei Remis, der unglücklichen Niederlage in Jessen und dem Heimerfolg gegen Köthen II wollten die USV-Männer auch gegen Erdeborn punkten.

Doch nach einem überlegt vorgetragenen und von Chris Tannhäuser erfolgreich abgeschlossenen ersten Angriff bestimmten die Gäste das Geschehen in der Uni-Halle. Nach zehn Spielminuten hieß es 2:7, da die USV-Abwehr gegen die engagiert zu Werke gehenden Gäste zunächst keine Mittel fand und im Angriff zu harmlos agiert wurde. Erdeborn legte zum 4:9 (16.) vor, ehe es den Gastgebern nach einer Auszeit gelang, den Rückstand über 8:11 auf 10:12 kurz vor der Pause zu verkürzen. Die Gäste legten auch im zweiten Abschnitt vor (12:17/37.), ehe der USV zum 17:18- bzw. 18:19-Anschluss (43.) kam. Doch statt diesen Trend zu nutzen und die Partie zu drehen, verzettelten sich die USV-Männer immer wieder in Diskussionen mit den nicht immer überzeugenden Schiedsrichtern und schwächten sich so mehrfach selbst. Erdeborn zeigte mit seiner kämpferischen Einstellung den größeren Siegeswillen, setzte sich vorentscheidend ab (20:26/51.) und brachte die Partie verdient nach Hause, während beim USV zu viele Akteure unter ihren Möglichkeiten blieben.

USV Halle: Hesse; H.Gumbert-1, Lallecke-7, M-Schmidt, Oevermann-7, Wagner-1, Grellmann, Tannhäuser-9/7, T.Michalke-1, Walther, Müller-1,

Zurück