Beste Abwehrleistung als Basis für klaren Heimerfolg

27.02.2012 18:40 von B. Rensch

USV Halle – HSV Zerbst 29:17 (16:7)

Mit einer sehr aufmerksamen Abwehrleistung legten die USV-Männer den Grundstein für einen deutlichen 29:17-Erfolg über den Tabellennachbarn HSV Zerbst in diesem wichtigen „4-Punkte-Spiel“.

Im Hinspiel hatten die Zerbster mit wuchtigem Angriffsspiel und präzisen Würfen aus der zweiten Reihe noch deutlich dominiert (30:25). Deshalb die Traineransage vor dem Spiel für die Abwehrarbeit: Verschieben zur Ballseite, Heraustreten gegen den ballführenden Spieler, Würfe blocken und so die Torhüter unterstützen. Offenbar war diese Ansage bei allen USV-Akteuren angekommen, denn was besonders in der 1.Halbzeit gezeigt wurde, war sehenswerter Handball in Abwehr und Angriff. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4/9.) zog der USV bereits Mitte der ersten Halbzeit klar in Front. Mit sieben Treffern in Folge sorgten die Gastgeber früh für entspannte Gesichter auf Tribüne und Trainerbank (11:4/18.). Auch die Wechsel gegen Ende der ersten Spielhälfte hemmten den Spielfluss nicht, vielmehr führte Chris Tannhäuser in seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause klug Regie und traf selbst zum 12:5 (21.), Michael Deckwerth erhöhte mit zwei Kontertoren auf 14:5 (23). Nach Max Schmidts 15:5 sowie den Gästetreffen 6 und 7 erzielte Jens Hausner per Gegenstoss den 16:7-Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bäumte sich Zerbst noch einmal energisch auf und verkürzte auf 17:10 bzw. 20:13 (42.), weil der USV jetzt einige klare Möglichkeiten ungenutzt ließ und sich mehrere unnötige Ballverluste leistete. Doch nach drei geblockten Angriffen der Gäste, die alle zu Kontertoren genutzt werden konnten (2 x Michael Deckwerth und Tino Radtke), war der Widerstand der Gäste Mitte der zweiten Halbzeit (47.) endgültig gebrochen. Der USV spielte konzentriert zu Ende, erzielte weitere drei Kontertore, während danach Michael Deckwerth und Jens Hausner Spielzüge sicher verwandelten (28:16/57.). Nach dem 29:16 erneut durch Jens Hausner markierten die Gäste den 29:17-Endstand per Strafwurf, der 30.Treffer blieb den Hausherren versagt.

So gelang den Gastgebern ein klarer Heimerfolg mit der besten Abwehrleistung der Saison, zu der beide Torhüter mit zahlreichen Paraden sowie gehaltenen Strafwürfen (Holger Gumbert: 15/2, Alex Fillies:8/1) entscheidend beigetragen haben.

 

USV Halle: H.Gumbert, Fillies; Massag, M.Schmidt-2, Lallecke-1, Lausch, Hausner-3, Kloss, Deckwerth-13/4, Radtke-3, Wilberg-3, Tannhäuser-1, Voigt-3

Zurück