Doppelter Jubel = Meisterschaft perfekt

13.03.2017 21:03 von B. Rensch

TSG Jahnstadt Freyburg – USV Halle IV 22:34 (12:13)

Nachdem die USV-Männer am Sonntag zu ungeliebt früher Stunde die eigene Pflichtaufgabe am Ende klar gelöst hatten, konnten sie im Anschluss in der Sporthalle Bildungszentrum den Erfolg des HSC/TuS Dieskau gegen den Tabellenzweiten VfB Bad Lauchstädt und damit den vorzeitigen Gewinn der Kreismeisterschaft bejubeln.

Doch nun zum eigenen Spiel: Wie bereits in der Vorwoche gegen Großkorbetha fanden die USV-Spieler nur schwer in die Gänge. Kämpferisch überzeugende Gastgeber, eigene Fehler in der Abwehr und im Spielaufbau führten dazu, dass es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe war. Nach mehrfach wechselnder Führung (1:2; 4:3; 5:6) hieß es nach 16 Spielminuten 7:7, ehe der USV durch die Treffer von Andreas Stollberg, Henry Felgner und Pierre Rümmelein erstmals ein etwas größeres Plus verbuchen konnte. Die Gastgeber nutzten ihre Möglichkeiten und kamen nach Anschlusstreffern sogar zum 12:12, ehe Maik Schmidt die Gäste mit seinem Treffer zur knappen Pausenführung in Front brachte. In Halbzeit zwei stellte der USV das Angriffsspiel um, profitierte von der breiteren Bank und konditionellen Vorteilen, sodass nach dem 16:18 (38.) beim 18:26 (46.) bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Peter Gumbert konnte so kompensiert werden, auf diesem Wege „Gute Besserung“! Freyburg konnte gegen Ende (51.) noch einmal auf 21:28 verkürzen, ehe Holger Gumbert, Maik Schmidt, Michael Wengler und Andreas Stollberg mit zwei Treffern für die endgültige Entscheidung sorgten (21:33/58.). Nach dem letzten Torerfolg der Gastgeber markierte Michael Wengler den Endstand. USV IV: Möller, Bär; H.Gumbert-4, Th.Schmidt, Wengler-3, Rümmelein-4, Maik Schmidt-9, Rensch, P.Gumbert-2/1, Stollberg-8, Regeler, Grundmann, Knispel, Felgner-4,

7-m: 3/2; 1/1

Zeitstrafen: 3 x 2 min; 3 x 2 min

Zurück