Erfolgreicher Rückrundenstart – Doppelsieg gegen HSC/TuS Dieskau

17.01.2017 18:06 von B. Rensch

USV Halle III – HSC/TuS Dieskau 23:21 (11:9)

Zum Rückrundenauftakt standen sich im Spitzenspiel der Bezirksliga der USV Halle und der HSC/TuS Dieskau gegenüber. In der ersten Halbzeit blieb es bei wechselnder Führung lange eng, ehe der USV kurz vor der Pause vom 8:8 (24.) durch Sebastian Selzer, Paul Walther und Stefan Lallecke mit dem 11:8 die erste deutlichere Führung erzielen konnte. Doch die Gäste erzielten den letzten Treffer vor der Pause und kamen nach dem Seitenwechsel mit dem 11:10 sofort zum Anschluss. Die Gastgeber mussten noch einmal den Ausgleich zum 12:12 (36.) hinnehmen, dann war Sebastian Selzer vier Mal in Folge zum 16:12 (41.) erfolgreich. Mitte der Halbzeit verkürzten die Gäste auf 18:16 (46.), bevor Paul Grellmann, Bruno Ravanello und erneut Sebastian Selzer für die klarste Führung sorgten (21:16/53.). Doch auch hier war die Partie noch nicht entschieden, denn die Gäste trafen nun vier Mal in Folge (21:20/58.). So war es der Treffsicherheit von Tim Michalke vom 7-Meter-Punkt (22:20) und dem letzten gut ausgespielten und von Paul Walther erfolgreich abgeschlossenen Angriff zu danken, dass die Punkte in der Uni-Halle blieben. Dabei bot Aaron Bär eine „bären“starke Torhüterpartie mit 47% gehaltener Bälle, dabei zwei vereitelten Strafwürfen.

USV III: Bär; Putzar-Sattler, Lallecke-3/1, Walther-2, Ravanello-3, Woidschützke-1, Grellmann-1, T.Michalke-3/3, Gumzow-1, Selzer-9, Schüßler, C.Voigt,

7-m: 5/4; 5/3

Zeitstrafen: 2 x 2 min; 5 x 2 min (1 x Rot: 3 x 2 min)

 

USV Halle IV – HSC/TuS Dieskau III 38:25 (19:16)

Im Anschluss überzeugte auch das Team von Detlef Grote im Spiel gegen HSC/TuS Dieskau III. Von Beginn an wurde druckvoll gespielt und zeitig ein Vorteil erreicht (6:2/7.). Die Gäste, stets um Resultatsverbesserung bemüht, ließen sich zunächst nicht abschütteln (12:9/19.) und mussten erst am Ende der ersten Spielhälfte durch drei USV-Treffer in Folge durch Peter und Holger Gumbert sowie Pierre Rümmelein mit dem 18:11 (26.) einen deutlicheren Rückstand hinnehmen. Allerdings waren die Gastgeber nun unkonzentriert, sodass die Gäste zum 19:16-Halbzeitstand verkürzen konnten. Doch die Kabinenansprache sorgte für den richtigen Start in Halbzeit zwei, denn bis Mitte der zweiten Spielhälfte ließ der USV kein Gegentor zu (27:17/45.). In der Schlussviertelstunde wurde auf beiden Seiten munter gewechselt, sodass noch reichlich Tore fielen und alle Akteure zu Einsatzzeiten kamen. Am deutlichen Heimsieg für den USV änderte dies nichts mehr, auch wenn die Gäste das Ergebnis nach dem 36:20 noch etwas freundlicher gestalten konnten.

USV IV: Bär, Möller; H.Gumbert-3, Hammer, Zubke-1, Th.Schmidt, Wengler-2, Regeler, Rümmelein-4, M.Schmidt-9, P.Gumbert-10/2, Stollberg-7, Grundmann-1, Wanninger-1,

7-m: 2/2; 3/3

Zeitstrafen: 2 x 2 min; 3 x 2 min

Zurück