Es geht los

02.09.2010 19:38 von B. Rensch

Der Trainingseinheiten in der Vorbereitung sind genug absolviert - Die Bezirksliga-Handballer des USV Halle stehen unmittelbar vor dem Start in ihre 22 Partien umfassende Punktspielsaison. Am kommenden Sonnabend (4.9.2010) sind sie ab 16.30 Uhr in der Uni-Sporthalle Selkestraße in Neustadt Gastgeber für die TSG Querfurt.

Der Vorjahresdritte geht gut gerüstet in diese Saison, die die letzte in der Bezirksliga werden soll. „Wir wollen in die Verbandsliga aufsteigen“, setzen die Trainer Thomas Schmidt und Burkhard Rensch ein klares Ziel für den derzeit 17 Spieler umfassenden Kader. Dieser blieb im Vergleich zur Vorsaison fast unverändert. Mit Marcel Volkmann (Schkopau) verließ im Sommer nur ein Spieler das Team. Mit dem derzeit noch verletzten Chris Tannhaeuser (Genthin) und Stefan Lallecke (Landsberg) kamen aber gleich zwei Verbandsliga-erfahrene Akteure hinzu. „Beide sind für uns große Verstärkungen, vor allem Stefan Lallecke“, freut sich Schmidt über die Zugänge. Der 30-jährige Lallecke gibt dem Rückraum der Grün-Schwarzen neue Impulse und stabilisierte die Abwehr, wie er in den Vorbereitungsspielen unter anderem gegen den Verbandsligisten Einheit Halle II sowie die Oberligisten Spergau und Landsberg bereits mehrfach nachwies. Aber auch Spieler wie Sebastian Selzer und Alexander Kloss - der sich gegen Spergau aber am Fuß verletzte und einige Wochen fehlen wird -  machten in den vergangenen Wochen einen deutlichen Leistungssprung. Einen guten Eindruck hinterließ das Team zudem beim USV-Sommerpokal-Turnier. Die Mannschaft um den neuen Kapitän Holger Gumpert wurde hinter dem Verbandsligisten Kühnau, dem sie im Endspiel nur knapp (13:14) unterlag,  Zweiter, erzielte aber die meisten Tore und kassierte die wenigsten Gegentreffer.

Es kommt daher nicht von ungefähr, dass beide Trainer mit dem Verlauf der fast zweimonatigen Vorbereitungsphase zufrieden sind. „Die Mannschaft hat in den Vorbereitungsspielen den nötigen Biss gezeigt, den wir in der Saison haben müssen. Wir haben uns gegen die höherklassigen Mannschaften ganz gut verkauft. Auch der Mannschaftsgeist bekommt so langsam Gestalt“,  bilanziert Thomas Schmidt. Burkhard Rensch erwartet während der Saison vor allem „Konstanz über 60 Minuten in allen Spielen“. Ausrutscher wie im  vergangenen Spieljahr dürfen sich die USVer nicht wieder leisten. „Ein erfolgreicher Saisoneinstieg zu Hause gegen Querfurt und im zweiten Spiel auswärts gegen Bad Lauchstädt, ist wichtig“, schärft Burkhard Rensch der Mannschaft, die einen Altersdurchschnitt von 24,5 Jahren aufweist, ein.

Kader, Tor: Nummer 12 Alexander Filies (27 Jahre), 1 Holger Gumpert (23), 16 Hendryk Hesse (28)

Feld: 2 Toni Massag (23), 3 Ottmar Rensch (21), 4 Dominik Gloger (19), 5 Max Schmidt (19), 6 Stefan Lallecke (30), 7 Manuel Michaelis (23), 10 Jens Hausner (25), 11 Alexander Kloss (20), 13 Michael Deckwerth (23), 18 Lars Wilberg (36), 22 Chris Tannhaeuser (20), 28 Sebastian Selzer (21), 44 Frank Harnack (38), Hendrik Lausch (21)

Zurück