Kämpferisch starke Leistung der USV-Handballer bleibt unbelohnt

01.11.2011 14:23 von B. Rensch

USV Halle – SG Kühnau 25:26 (13:15)

In einer bis zum Abpfiff spannenden Partie unterlagen die USV-Männer der SG Kühnau knapp mit 25:26 und mussten damit die erste Heimniederlage nach genau zwei Jahren einstecken.

Die SG startete engagiert in die Begegnung und fand schnell zu ihrem Spiel, so stand es nach vier Minuten bereits 0:3. Doch die Gastgeber hielten entschlossen dagegen, nach zwei Kreistreffern von Ronny Voigt erzielte Michael Deckwerth vom 7-Meter-Punkt den 3:4-Anschluss (3:4/8.). Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Stefan Lallecke (stark blutender Cut auf der Nase) brachte den USV nicht aus der Spur, vielmehr schaffte Lars Wilberg den 4:4-Ausgleich. Kühnau legte danach zweimal vor, doch der USV zog durch die Tore von erneut Lars Wilberg und Michael Deckwerth sowie von Sebastian Selzer selbst in Front (8:6/17.). Der Gästetrainer nahm die Auszeit und brachte sein Team wieder auf Kurs, wobei die Hausherren mit zwei Ballverlusten reichlich Unterstützung lieferten (8:10/21.). In der Schlussphase der 1.Halbzeit konnten die Gäste erstmals deutlich vorlegen (11:15/28.), doch Jens Hausner und Michael Deckwerth hielten die Gastgeber mit den Toren zum 13:15-Halbzeitstand im Spiel. Im zweiten Abschnitt behaupteten die Gäste stets einen knappen Vorsprung, da dem USV erneut einige unnötige Ballverluste unterliefen. In der engen Partie blieben auch mehrere klare Torgelegenheiten ungenutzt, sodass es über die Stationen 17:20 (41.), 20:21 (45.) und 21:24 (53.) in die Schlussphase ging. Die Gastgeber kämpften aufopferungsvoll, schafften mit dem 23:24, 24:25 und schließlich 25:26 jeweils den Anschluss, zum durchaus verdienten Punktgewinn reichte es aber nicht mehr. Vielmehr sicherten die Gäste mit viel Geschick den knappen Vorsprung.

USV Halle: H.Gumbert, Hesse; O.Rensch, M.Schmidt, Lallecke, Hausner-2, Kloss, Trute, Deckwerth-13/5, Radtke-1, Wilberg-4, Schumann, Voigt-4, Selzer-1

Zurück