Krimi gegen Klostermansfeld

21.02.2016 19:36 von admin

E-Jugend des USV entscheidet Krimi gegen Klostermansfeld für sich

Am Samstag, den 20.02.2016 stand für die USV-Jungs das Auswärtsspiel gegen den Tabellenfünften BSV 1928 Klostermansfeld auf dem Programm. Vor dem Hintergrund des recht deutlichen 28:14 Hinspielerfolges waren die Hallenser zumindest auf dem Papier das klar favorisierte Team. Jedoch mussten die USV-Handballer an diesem Tag einerseits auf zwei wichtige Stammspieler, u.a. dem erfolgreichsten Schützen des Hinspiels, verzichten und hatten andererseits zwei Debütanten im Team. Daher erwarteten die Verantwortlichen des USV ein enges Spiel, das es letztlich auch wurde.

Die Hallenser startenden angeführt vom neuformierten Rückraum, bestehend aus Nils Bose, Hans Haake und Tim Bratmann, dementsprechend konzentriert und konnten schnell mit 0:4 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf des Spiels führten gelungene Einzelaktionen des Rückraums und sehenswerte Spielzüge die Edgar Rocke von der Außenpositionen erfolgreich abschließen konnte dazu, dass der Vorsprung auf 2:8 ausgebaut werden konnte. Dieser 6-Tore Vorsprung konnte über ein 5:11 und 8:14 bis zum Halbzeitstand von 10:16 kontinuierlich gehalten werden. Selbst die Wechsel, die Mitte der 1.Halbzeit erfolgten, führten zu keinem wesentlichen Bruch im Spiel des USV. Denn jeder Hallenser der in dieser Phase auf dem Spielfeld stand strahlte Torgefahr aus. Das Gästeteam konnte deshalb den Ausfall der beiden Stammkräfte Thies Patan und Edgar Braeter durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kompensieren. So trugen sich ebenfalls Friedrich Juranek, Steven Kyritz, Tobias Gebhardt und Theo Hünicke in die Torschützenliste ein. Gleichwohl gratulieren wir Karl Schreiber und Theo Hünicke zur ihrem ersten Pflichtspiel im USV-Dress, die ein gelungenes Debüt feierten.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Hausherren aus Klostermansfeld deutlich verbessert, so dass die Jungs des USV immer mehr den Faden verloren. Durch eine konsequentere und aggressivere aber nicht unfaire Deckungsarbeit zwang Klostermansfeld die Hallenser zu vielen technischen Fehlern und konnten Tor für Tor bis zum Stand von 15:17 aufholen. Diese Aufholjagt war die Initialzündung für die Fans auf beiden Seiten und die Halle begann zu Kochen. Getragen von dieser Atmosphäre bekamen die Jungs aus Klostermansfeld die zweite Luft und konnten gegen die nunmehr ideenlos und verunsichert agierende Gästemannschaft sogar den 19:19 Ausgleich erzielen. Die USV-Jungs fanden in der zweiten Halbzeit nicht mehr zu Ihrem Spiel, behielten aber dennoch durch eine kämpferische Leistung sowie einen bestens aufgelegten Kurt Oehme im Tor, der wenige Sekunden vor Schlussauch noch den entscheidenden Wurf abwehren konnte, letztlich mit 19:20 die Oberhand in diesem Krimi. Vergessen werden darf hierbei allerdings nicht, dass der auf ungewohnter Position agierende Hans Haake sich vorbildlich in jeden Offensiv- wie Defensivzweikampf warf sowie die beiden Leader des USV Tim Bratmann und Nils Bose in der hektischen zweiten Halbzeit die geforderte Verantwortung übernahmen.

Die Freude auf Seiten des USV sowie die Enttäuschung auf Seiten des BSV Klostermansfeld war mit dem Schlusspfiff dementsprechend groß. Viel größer als die Freude über den Sieg wog allerdings die Freude über die Rückkehr des Anfang des Jahres schwer Verletzten Torhüters Oliver Sahr, der erstmals wieder auf der Bank Platz nehmen konnte und die Mannschaft moralisch unterstützte.

 

USV Halle: Kurt Oehme (Tor), Oliver Sahr (Tor), Nils Bose (8), Hans Haake (4), Tim Bratmann (2), Edgar Rocke (2), Friedrich Juranek (1), Steven Kyritz (1), Tobias Gebhardt (1), Theo Hünicke (1), Karl Schreiber

Zurück