Starker Schlussspurt entscheidet

05.11.2014 20:22 von B. Rensch

USV Halle II – Jessener SV 30:21 (12:12)

Verbandsliga Süd: Mit dem Jessener SV hatten die Schützlinge von Trainer Jürgen Thomas den „Vize“ der Vorsaison, bekannt als spiel- und kampfstarkes Team, in der Uni-Halle zu Gast. Und erstmals in dieser Saison blieb ein Platz auf dem Spielberichtsbogen des USV frei, da mit Jorge Oevermann, Julian Jahreis, Patrick Rombusch und Ronny Voigt einige Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. So schienen 60 spannende Minuten vorprogrammiert.

Jessen erwischte auch promt den besseren Start, nutzte Fehler der Gastgeber zur Führung (0:2), die jedoch nicht lange Bestand hatte. Nach einem energischen Zwischenspurt des USV zum 6:3 glichen die Gäste schnell zum 6:6 aus. Bis zur Halbzeit konnte keine Mannschaft ein Plus verbuchen, sodass das Pausenremis folgerichtig war. Der USV erspielte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit einen leichten Vorteil (18:15), musste Mitte des Abschnittes aber erneut den Anschlusstreffer zum 21:20 (47.) hinnehmen. Die Schlussminuten nutzten die Gastgeber in Abwehr und Angriff jedoch konsequent, um noch einen deutlichen Sieg einzufahren. A-Jugend-Torhüter Bilal Shagluf parierte bei seinem Debüt im Männerteam mehrfach glänzend, sodass er Theo Plitz gekonnt zum Konter schicken konnte. Die Partie war beim 29:20 klar entschieden, ehe den Gästen erst nach gut 10 Minuten der 21.Treffer gelang.

Trotz des am Ende klaren Erfolges gibt es beim USV noch einiges zu verbessern. Die Effektivität der Abschlüsse besonders in Halbzeit eins war ein Manko, auch die Verteilung der Treffer scheint verbesserungswürdig, um das Spiel weniger ausrechenbar zu machen.

 

USV Halle: Malisch, Shagluf; H.Gumbert-1, Schulze-1, M-Schmidt-1, Traineau, Plitz-13/3, Wagner, Tannhäuser, T.Michalke, Grauert-7, Pietruschka, R.Kalbitz-7,

7-Meter: 3/3; 2/2

Strafen: 3 x 2 min; 5 x 2 min + 2 x Rot

Zurück