Überraschung klar verpasst

18.11.2013 10:13 von B. Rensch

USV Halle – SG Kühnau 17:30 (8:13)

Die SG Kühnau reiste als verlustpunktfreier Spitzenreiter der Verbandsliga in Halle an, also eine reizvolle Aufgabe für den USV. Doch im Gegensatz zur Vorsaison setzten sich die Gäste am Ende klar durch und bleiben ungeschlagen der klare Aufstiegsfavorit.

Kühnau legte nach Ballverlusten des USV zum 0:2 vor, nutzte auch in der Folgezeit Fehler der Hausherren zum 3:5 (11.). Die Gastgeber kamen gegen die offensive Abwehr aber besser ins Spiel und erzielten Mitte der ersten Halbzeit den Ausgleich (Peter Kraußbeck/6:6), ehe Chris Tannhäuser den USV sogar in Front brachte (7:6/16.). Kühnau reagierte mit wuchtigen Angriffen und setzte sich wieder ab (7:12/25.). Im zweiten Durchgang verkürzten Landry Traineau und Max Schmidt zwar noch einmal zum 12:16 (39.), doch anschließend ging im USV-Angriff fast nichts mehr. Kühnau zog auf 12:23 (47.) davon, der Rest war Formsache. Da standen auch die Torhüter, die unter anderem 5 Strafwürfe (Hendryk Hesse-1, Simon Pern-4) abwehren konnten, auf verlorenem Posten.

So war am Ende das Normale eingetreten, doch der Gästesieg musste nicht so deutlich ausfallen. Die USV-Männer hatten wieder zu viele Möglichkeiten ausgelassen, und mit über 20 technischen und Abspielfehlern ist kein Verbandsligaspiel zu gewinnen.

 

USV Halle: Hesse, Pern; H.Gumbert, M.Schmidt-1, Traineau-6/2, Schackow, Kloss, Deckwerth, Wagner-2, Kraußbeck-1, Tannhäuser-5/4, T.Michalke-2, Walther

Zurück