USV-Erfolg im Spitzenspiel

03.04.2017 20:54 von B. Rensch

VfB Bad Lauchstädt – USV Halle III 21:23 (11:10)

Nachdem die USV-Männer am vergangenen Wochenende durch den Erfolg im Nachholspiel bei der SG Spergau II (24:35) zum Spitzenreiter Bad Lauchstädt aufgeschlossen hatten kam es in Schafstädt zu einem echten Spitzenspiel im Kampf um den Bezirksmeistertitel.

In der von Beginn an umkämpften Partie erwischte der USV den besseren Start und legte durch die Treffer von Bruno Ravanello und Paul Walther ein 0:2 vor, ehe die Gastgeber nach dem 2:4 zum 4:4 (13.) ausgleichen konnten. Bad Lauchstädt blieb nach dem 5:5 zunächst im Vorteil (7:6, 9:7), bis Carsten Voigt mit zwei Treffern für den Ausgleich zum 9:9 (25.) sorgte. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, trotz der zahlreichen Zeitstrafen wurde es aber keine unfaire Partie. Der VfB nutzte seine letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff zu knappen Halbzeitführung. Robert Gumzow erzielte gleich nach Wiederbeginn mit seinem dritten Treffer den erneuten Ausgleich für die Gäste, ehe Bruno Ravanello wenig später mit drei Toren in Folge für das 13:15 (40.) und ein USV-Plus sorgte. Doch die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und kamen Mitte der zweiten Halbzeit zum erneuten Ausgleich (17:17/46.). Doch der USV erarbeitete sich durch die Tore von Robert Gumzow und Moritz Putzar-Sattler einen kleinen Vorsprung (17:19/49.), der in den letzten Spielminuten erfolgreich verteidigt wurde. Dabei war besonders auf Torhüter Aaron Bär Verlass, der neben zahlreichen Paraden aus dem Spiel heraus zwei Strafwürfe der Gastgeber parieren konnte. Mit dem 20:23 durch Paul Walther war die Partie dann entschieden, Bad Lauchstädt gelang noch der Torerfolg zum 21:23-Endstand.

Nun erwarten die Schützlinge von Jan Seidlitz und Thomas Streit die SG Queis zum finalen Spiel um die Bezirksmeisterschaft am kommenden Samstag um 14.00 Uhr in der Sporthalle Selkestraße. Ende April stehen sich beide Teams dann auch noch im Kampf um den Bezirkspokal in Hin- und Rückspiel gegenüber.

USV III: Bär, Möller Scheil; Putzar-Sattler-3, Lallecke-2, Walther-2, Ravanello-8/1, Grau, Woidschützke, Gumzow-5, Schüßler, C.Voigt-3, Salti,

7-m: 8/6; 3/1

Zeitstrafen: 7 x 2 min (1 Rot-3 x 2 min); 10 x 2 min (1 Rot-3 x 2 min)

Zurück