USV-Handballer erspielen erste Auswärtspunkte

28.11.2011 16:11 von B. Rensch

SV Steuden – USV Halle 21:28 (10:15)

Die konstruktive Kritik bezüglich der Leistung gegen Bernburg schien bei allen Akteuren auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein, denn in der Partie gegen Steuden agierte der USV Halle mit Entschlossenheit und Siegeswillen, sodass am Ende die ersten Auswärtspunkte in der Verbandsliga auf der Habenseite verbucht werden konnten.

Allerdings war der Start in die Begegnung seitens des USV recht schwerfällig, auch weil die Gastgeber engagiert um jeden Treffer kämpften. Anfängliche Schwächen auf der rechten USV-Abwehrseite nutze vor allem Stephan Meyer, der Steuden zunächst mit 2:0 in Führung brachte und weitere zwei Treffer zum 5:2 (11.) für die Hausherren folgen ließ. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit zwei Strafwürfen am Steudener Torhüter gescheitert. Doch gezielte Umstellungen im USV-Spiel zeigten schnell Wirkung, zumal Michael Deckwerth vom 7-Meter-Punkt Nerverstärke bewies und alle weiteren Strafwürfe in der kampfbetonten, aber nie unfairen Partie sicher verwandelte. Nach dem 7:7 (20.) erzielten Tino Radtke per Konter und Lars Wilberg aus dem Rückraum die 7:9-Führung für den USV, die durch eine spielerisch wie kämpferisch überzeugende Mannschaftsleistung bis zum Abpfiff nicht mehr abgegeben wurden. Die Gäste zogen bis auf 8:13 davon (27.) und ließen sich auch durch das 10:13 nicht nervös machen. Nach einen Auszeit und mahnenden Trainerworten stellten Jens Hausner und Michael Deckwerth noch vor dem Halbzeitpfiff den klaren Vorsprung wieder her. Steuden startete mit zwei Torerfolgen in den zweiten Spielabschnitt, doch nun ließ die USV-Antwort nicht lange auf sich warten, denn die Gastgeber scheiteten in der Folge mit Strafwürfen sowohl an Hendryk Hesse wie auch an Holger Gumbert, sodass Lars Wilberg Mitte der zweiten Halbzeit mit dem 14:22 für klare Verhältnisse sorgen konnte. Die Gastgeber gaben sich zwar nie auf, doch mehr als das 19:24 ließen die USV-Akteure nicht zu. Die USV-Bank nahm noch die Auszeit, sodass noch einmal volle Konzentration für die Schlussminuten gefordert werden konnte. Michael Deckwerth und Jens Hausner mit jeweils zwei Torerfolgen sichten dem USV bei zwei Gegentreffern einen hochverdienten 21:28-Auswärtssieg.

Der USV zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, doch neben dem starken Hendryk Hesse verdienten sich Tino Radtke als Spielgestalter und der sehr aufmerksame Jens Hausner ein Extralob.

USV Halle: H.Gumbert, Hesse; O.Rensch, M.Schmidt, Lallecke-1, Michaelis, Hausner-4, Kloss, Deckwerth-13/6, Radtke-4, Wilberg-3, Schumann, Voigt-1, Trute-2

Zurück