USV-Männer erkämpfen Heimsieg für Micha

06.05.2013 21:44 von B. Rensch

Verbandsliga Süd: USV Halle – HG Köthen II 25:24 (16:12)

Die Verbandliga-Handballer des USV haben nach einem Spiel mit Höhen und Tiefen einen großen Schritt zum Klassenverbleib gemacht und sich die Punkte gegen HG Köthen II gesichert. Damit geht das Team auf Platz 11 ins Saisonfinale gegen den MSV Buna Schkopau.

Der USV begann die Partie hellwach und legte nach dem 1:1 bis auf 6:2 (11.) vor. Allerdings musste die Mannschaft bereits zu diesem frühen Zeitpunkt den verletzungsbedingten Ausfall von Michael Deckwerth verkraften. Doch mit dem Anfeuerungsspruch „Für Micha“ sowie einem „Jetzt erst Recht“-Effekt wurde die Führung nicht nur behauptet, sondern über ein 12:7 (21.) bis auf 15:8 (26.) ausgebaut, wobei Lars Wilberg in dieser Phase fünf Treffer erzielen konnte. Bis zur Pause konnte Köthen auf 16:12 verkürzen, ehe die Gäste nach Wiederbeginn den Ausgleich zum 16:16 (37.) erzielten. Nun waren auf Seiten des USV Kämpferqualitäten gefragt, denn das letzte Heimspiel sollte unbedingt erfolgreich gestaltet werden. Chris Tannhäuser markierte das 17:16, das mit dem erneuten Ausgleich beantwortet wurde. Doch dies sollte das letzte Remis im Spiel bleiben, denn in der umkämpften Schlussviertelstunde hatten die Gastgeber stets ein Plus von ein oder zwei Toren (21:19/47., 23:21/53.). Nachdem Köthen erneut den Anschluss zum 23:22 geschafft hatte und den nächsten USV-Angriff unterbinden konnte, bot sich den Gästen nach einer Auszeit die Ausgleichschance, doch Hendryk Hesse hielt den Vorsprung mit einer tollen Parade fest. Nach den Treffern von Chris Tannhäuser (24:22) und Toni Massag (25:23) markierten die Gäste das 25:24, doch gegen eine offene Manndeckung behauptete der USV den Ball und sicherte sich einen alles in allem verdienten Heimerfolg.

 

USV Halle: H.Gumbert, Hesse; Massag-6, M.Schmidt, Lallecke-3, Lausch-1, Kloss-2, Deckwerth, Grellmann, Wilberg-5, Tannhäuser-5, T.Michalke, Selzer-3

Zurück