USV wird seiner Favoritenrolle im Derby gerecht

04.03.2016 07:05 von admin

Am Samstagvormittag des 27.02.2016 standen sich im Rückspiel des halleschen Derbys der USV Halle und der SV Union Halle-Neustadt gegenüber.

Hierbei waren die Rollen schon vor dem Anpfiff klar verteilt. Denn der tabellendritte USV Halle empfing im Bildungszentrum die am Tabellenende stehenden Wildcats.

Im Gegensatz zum 24:10 gewonnen Hinspiel starteten die USV-Jungs diesmal von Beginn an voll konzentriert und mit der nötigen Einstellung in die Partie. Aus einer energischen Abwehr heraus versenken sie einen Gegenstoß nach dem anderen. Die Wildcats fanden infolge der konsequenten Decksarbeit der gesamten USV-Sieben überhaupt nicht zu ihrem Spiel und scheiterten in der ersten Hälfte, sofern sie doch einmal vor dem Tor von Kurt Oehme auftauten, bei allen Versuchen den heimischen Torhüter zu Überwinden. Da im Angriff auch einige Einzelaktionen und Passtaffeten zu sehenswerten Toren führten, zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit ein beeindruckendes 17:0 an.

Damit war das Spiel natürlich entschieden. Dennoch ließen sich die Union-Kids nicht entmutigen und kämpften in der zweiten Halbzeit weiter um dennoch ein erträglich Ergebnis zu erzielen. So gelang ihnen gleich nach Wiederanpfiff der erste eigene Treffer. Dabei sollte es jedoch bis kurz vor Spielende bleiben. Der USV Halle spielte weiter furios nach vorn und lies in der Abwehr nichts anbrennen. Durch einige Wechsel bedingt, stockte der Spielfluss zwar etwas, dennoch konnte die Führung auf 28:1 ausgebaut werden. Den Gästen sollte noch ein weiterer Treffer gelingen, sodass am Ende ein mehr als deutliches 29:2 zu Buche stand. Das Trainergespann des USV war mit dieser Leistung naturgemäß weitestgehend zufrieden, auch wenn sich mit andauernder Spielzeit immer mehr technische Fehler und ungenaue Abschlüsse einschlichen, die es nun in den weiteren Spielen abzustellen gilt.

Gleichwohl lieferten die USV-Jungs eine ihrer besten Saisonleistungen ab, die von den anwesenden Angehörigen und Fans zurecht entsprechend gefeiert wurde. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen werden nun die nächsten schweren Aufgaben hoffentlich erfolgreich gemeistert.

 

USV Halle: Kurt Oehme, Oliver Sahr, Hans Haake (3), Edgar Braeter, Tobias Gebhardt (2), Nils Bose (6), Thies Patan (7), Edgar Rocke (7), Steven Kyritz, Theo Hünicke, Tim Bratmann (4)

Zurück