Zweimal Spitzenreiter USV – Doppelsieg gegen Bad Lauchstädt

28.11.2016 18:34 von admin

USV Halle III – VfB Bad Lauchstädt 31:22 (16:12)

Nach einer ausgeglichenen Startphase mit wechselnder Führung (2:3, 6:5/14.) erarbeiteten sich die Gastgeber ein leichtes Plus (10:7/20.), das jedoch nicht lange Bestand hatte. Die Gäste fanden beim 11:10 und 13:12 wieder Anschluss, ehe Robert Gumzow mit zwei Treffern und Stefan Lallecke mit einem verwandelten Strafwurf für eine beruhigende Pausenführung des USV sorgten. Nach Wiederbeginn konnten die Gäste noch einmal verkürzen, doch nach dem 17:15 enteilten die Gastgeber bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 24:16. Die Abwehr der Gastgeber, hinter der sowohl Alex Fillies als auch Bastian Scheil überzeugen konnten (9 und 10 Paraden), stand sicher, sodass allein in Halbzeit zwei sieben Kontertore gelangen. Über die Zwischenstände 26:19 und 28:20 zog der USV bis auf 31:20 davon, ehe die engagierten Gäste mit zwei Treffern für den Endstand sorgten.

Mit diesem Erfolg nehmen die USV-Männer zur Zeit den Spitzenplatz in der Bezirksliga ein, den es am kommenden Wochenende gegen die SG Queis zu verteidigen gilt.

USV III: Fillies, Scheil; Putzar-Sattler-1, Lallecke-5/1, Walther-1, Ravanello-8, Selzer-1, Woidschützke-2, T.Michalke-5/1, Gumzow-5, Schüßler-1, C.Voigt-2

7-m: 2/2; 6/5

Zeitstrafen: 5 x 2 min (1 x Rot: 3 x 2 min); 6 x 2 min

 

USV Halle IV – VfB Bad Lauchstädt II 44:33 (21:15)

Mit einer spielerisch wie kämpferisch überzeugenden Leistung besiegte der USV den bisherigen Tabellenführer und nimmt nun selbst den Spitzenplatz ein. Beide Teams gingen hochmotiviert in die Partie, sodass es zunächst bei einem engen Spielstand blieb (4:2, 5:6, 12:8, 16:14), ehe sich der USV noch vor der Pause ein solides Polster erspielen konnte. Nach dem 17:15 erhöhten Maik Schmidt mit drei Treffern und Holger Gumbert zum Halbzeitstand von 21:15. Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Gastgeber den Vorsprung weiter ausbauen. Zwar wurden die Rückraumschützen Peter Gumbert und Andreas Stollberg von den um Anschluss kämpfenden Gästen zeitweise in Manndeckung genommen, doch der USV fand immer wieder gute Lösungen und nutzte diese vor allem durch Maik Schmidt, dem insgesamt 14 Feldtore gelangen. Nachdem Mitte der zweiten Halbzeit das 32:22 erzielt war, wurde beim USV munter gewechselt, die deutliche Führung geriet jedoch nie in Gefahr. So stand noch dem 34:26 und 39:31 am Ende ein klarer 44:33-Erfolg auf der Anzeigetafel und die Tabellenführung konnte mit den Zuschauern gefeiert werden.

USV IV: Bär; H.Gumbert-3, Hammer, Th.Schmidt, Wengler, Rümmelein-3, M.Schmidt-14, Rensch, Kopf, P.Gumbert-13/4, Stollberg-9, Regeler-1, Grundmann-1, Wanninger,

7-m: 4/4; 5/4

Zeitstrafen: 4 x 2 min (1 x Rot); 3 x 2 min

Zurück